.

Museum der Repliken

Julian Weber kopiert Kunstwerke und zitiert Tänze, wobei Minimalismus auf suchende Körper trifft. Ein Museum auf der Bühne befragt Originalität und Autorenschaft. Ein Solo und ein Chor begutachten das Quellenverzeichnis und wundern sich, was die Übersetzung mit dem Material anstellt. Wo entstehen Eigenständigkeiten im Dschungel der Referenzen?

Choreografie/Performance: Julian Weber | Performance: Juan Gabriel Harcha, Timo Müller, Jefferson Acer, Michael Shapira, Zack Bernstein, Stuart Meyers | Assistenz: Inna Krasnoper

Julian Weber copies art work and cites dances, while minimalism meets searching bodies. A museum on stage questions originality and authorship. A solo and a choir assess the bibliography and start to wonder what a translation does to the material. Where do independencies develop within the jungle of references?

julian.weber86@gmx.de

Built with Berta.me